Craft Spirits Festival 2017 – Destille Berlin

Geil, endlich gibt's Bechergold auch auf deutsch! Zeit sich von den sperrlichen Englischkenntnissen zu befreien und dem Freigeist seinen Lauf zu lassen. Der Freigeist ist auch ein gutes Stichwort für das 6. Craft Spirits Festival, welches vergangenes Wochenende in Berlin stattgefunden hat, denn hier stellen eben Solche ihre, in feinster Handarbeit, produzierten Spirituosen anderen Gastronomen, Fachhändlern, F&B-Managern und Barkeepern vor. Und eben mir 🙂
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Neben einigen (mittlerweile) bekannten Gesichtern gab es reichlich Neues zu entdecken und natürlich zu probieren! Es ging von sehr sehr gutem Korn, über Vodka zum Gin, Mezcal, Wermut, etc. immer fleißig vorne weg: Das Probierglas - und die Aussteller schanken gerne ein. Es herrschte generell eine super entspannte Atmosphäre in den schönen Räumen der Destille Berlin, denn sein wir mal ehrlich: Wir trinken die feinsten, mit Liebe produzierten Spirituosen, die Hersteller plaudern aus Leib und Seele, verkaufen noch die eine oder andere Flasche und mit der Zeit hat jeder rote Bäckchen und ein kleines Lächeln auf den Lippen!
Wayfarer Gin - Bechergold
Nun aber zu den Highlights: Neben dem leckeren Elmendorf Korn aus HH, Winterhude, dem im Barrique-Fass gelagerten Hamburger Bazic Vodka, und den Münchner Jungs vom DUKE Gin, die alle samt auch schon ihren Weg auf meinen Blog gefunden haben, haben mich vor allem einige Gins, Mezcals und ein kleiner, feiner Halbbitter sehr begeistert.
Maximilian Helldörfer, Geschäftsführer von Neue Mazerate, hat uns gleich zu Beginn mit an seinen Stand genommen. Ehrlich gesagt, konnten wir garnicht so schnell gucken, da hatten wir die Hilde schon im Glas. Hilde..geiler Name für einen Halbbitter, oder? Ein schöner frischer Geschmack aus Fenchel, Galgant und Orange, gemischt aus verschiedenen selbst hergestellten Mazeraten. Perfekt für einen sommerlichen Drink oder natürlich genau so: Pur. Auch wenn ich wegen der Farbe zunächst skeptisch war, der Halbbitter machte richtig Spaß und Maximilian versprach schon bald mehr. Ich bin sehr gespannt!
Neue Mazerate Wilde Hilde
Daisy Gin - Neue Mazerate
Natürlich auf dem Craft Spirits Festival von der Anzahl der Aussteller zahlenmäßig überlegen: der Gin. Jedoch hatte man keinesfalls das Gefühl, dass jemand in dem Gin-Hype nur mitschwimmen wollte. Vielmehr hatte jeder Gin seine eigene Geschichte und seine eigene Besonderheit. Besonders gespannt war ich daher auf den Isle of Harris Gin der mit Zuckertang aus der Region Tarbert der Insel Harris versetzt ist. Ein sehr penetranter Geruch, wenn man nur den Tang riecht, aber im Gin sehr gut und dezent eingesetzt.
Isle of Harris Gin
Schön auch der Wayfarer Gin aus dem Umland von Köln. Typisch für das Craft Spirits Festival, dass Chef Benedikt Brauers sein Produkt selbst ausschenkt und so bekomme ich natürlich die besten Insights zum Produkt: Auch, dass die Zutaten erst nach und nach im Herstellungsprozess zugegeben werden, je nachdem wie es eben für den Gin am Besten ist. Ganz am Ende der Lavendel, der charakteristisch für den Wayfarer Gin ist. Ein klasse Produkt und umso schöner, dass eine Flasche schon für mich bei der Post wartet 😉 Demnächst wird's also noch mehr geben vom Wayfarer Gin aus Kölle!
Wayfarer Gin - Craft Sprits Festival
Zu guter letzt: Mezcal Atenco. Auch wenn die Wurzeln dieses Mezcals natürlich in Mexiko liegen, hat sich das Berliner Start Up Native Cult mit dem mexikanischen Brennmeister Don Rodolfo zusammen getan und diesen schöne Mezcal produziert. Ehrlich gesagt hab ich mich mit dem Thema noch nicht soo intensiv auseinander gesetzt, aber was ich da probiert habe macht Lust auf mehr. Besonders in Drinks ist der rauchige Geschmack von Mezcal immer wieder eine Wucht. Mit knapp 47,00 € für 0,7 l ist das schöne Fläschchen nicht ganz günstig, macht aber in der eigenen Hausbar sicherlich was her!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Im Anschluss gab's noch eine kleine, feine Aftershow-Party (zu der wir wohl zu spät waren), gefolgt von einem ehrlichem Berliner Late Night Snack, sowie einer kurzen Tanzeinlage in einem Seitenstraßen-Technoschuppen...Berlin eben.

2 Kommentare

  1. […] Nachdem ich nach dem dritten Mezcal nurnoch sehr mittelmäßige Fotos aus dem Handgelenk geschossen habe, die in etwa die Atmosphäre auf dem Festival einfangen sollten gibt’s heute nochmal ein paar hochaufgelöste Leckerbissen von der Destille Berlin (den ausführlichen Beitrag seht ihr hier) […]

  2. […] “Premierendestillat“ von Benedikt hat mich schon auf dem Craft Spirits Festival vor zwei Wochen völlig überzeugt und nun hatte ich endlich die Möglichkeit zuhause etwas zu […]

Schreibe einen Kommentar